Seit 10 Jahren ist das Untere Schloss kein Gefängnis mehr

Heute vor zehn Jahren bot sich den Siegenern ein ungewöhnliches Bild: ausbruchssichere Transporter rollten durch die Stadt. Darin saßen die letzten rund 70 Gefangenen, die aus dem Siegener Gefängnis im Unteren Schloss nach Attendorn verlegt wurden.

© Bernd Müller

Heute vor zehn Jahren ging in Siegen eine fast 300-jährige Geschichte zu Ende. Das Gefängnis im Unteren Schloss wurde dicht gemacht. Die letzten rund 70 Gefangenen wurden nach Attendorn verlegt. Der Grund: Die Räume inSiegen waren nicht mehr zeitgemäß. Wer hier ein saß, war in der Regel kein Schwerverbrecher und hatte maximal 2 Jahre abzusitzen. Das Gefängnis in Siegen war aber zu dunkel, zu eng und es gab kaum Einzelzellen. Das änderte sich im Neubau in Attendorn dann grundlegend. 

Weitere Meldungen