Karateverein für Präventionsarbeit ausgezeichnet

Bei dem bundesweiten Wettbewerb "Großer Stern des Sports" wurde auch ein Verein aus unserer Region ausgezeichnet. Insgesamt gingen 36.500 Euro Preisgeld an die 17 Vereine im Bundesfinale. Ausgezeichnet wurden coronakonforme Sportangebote an Grundschulen und Kitas.

Riesen Erfolg für den Karateverein Zanshin-Siegerland e.V. aus Hilchenbach – er wurde heute mit dem "Großen Stern des Sports" in Silber 2020 ausgezeichnet. Zudem bekommt er ein Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro. Bundespräsident Steinmeier gab das Ergebnis des bundesweiten Wettbewerbs in Berlin bei einer digitalen Siegerehrung bekannt. Organisatoren waren der „Deutsche Olympische Sportbund“ zusammen mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken. Ausgezeichnet wurden coronakonforme Sportangebote an Grundschulen und Kitas. Der Siegerländer Karateverein engagiert sich mit seiner Initiative für ein Präventionsprogramm gegen sexuelle Gewalt und Kindesmissbrauch und informiert in Kitas und Grundschulen. Mit dem Ziel: den Kindern Selbstbewusstsein zu verleihen, damit sie in Alltagssituationen die richtigen Entscheidungen treffen und sich besser vor sexuellen Übergriffen schützen können. Der goldene Stern und ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro ging an einen Verein aus Hannover.