Windräder auf dem Knippen müssen stoppen

Die Windräder auf dem Knippen in Freudenberg dürfen vorerst nicht weiter betrieben werden. Das hat das Oberverwaltungsgericht in Münster entschieden. Nach Angaben der Kreisverwaltung hat das Gericht fehlende Untersuchungen zum Vorkommen des Rotmilans bemängelt. Die vorliegende Analyse beziehe sich nur auf den Zeitraum Mai bis Mitte Juli 2017. Nach Auffassung des Gerichts müssten aber Zeiträume im März und im April ebenfalls erfasst werden. Wie der Kreis nun schreibt, hat der Anlagenbetreiber vorsorgliche Untersuchungen geführt und kann nun schnell weitere Ergebnisse einreichen. Bis zu einer erneuten Entscheidung müssen die Anlagen aber stillstehen.