Viele LKW bei Kontrolle bemängelt

Die Polizei hat bei einer Sonderaktion gestern rund 100 LKW und Busse im Kreis kontrolliert. Der Großteil der LKW wurde beanstandet.

Mehr als jedes zweite Fahrzeug kam nicht ohne Beanstandungen durch die Kontrolle. Das ist das Ergebnis einer Polizei-Sonder-Aktion gestern. An mehreren Stellen im Kreis wurden gezielt LKW und Busse kontrolliert, insgesamt an die 100 Fahrzeuge. Das Ergebnis: Die meisten LKW wurde beanstandet. In den überwiegenden Fällen handelte es sich allerdings um geringfügige Verstöße. In neun Fällen durften die LKW allerdings nicht weiterfahren. Insgesamt wurden 80 Verstöße festgestellt, einige Fahrzeuge wiesen gleich mehrere gleichzeitig auf. Am häufigsten wurde die Lenk- und Ruhezeit überschritten, gefolgt von Verstößen gegen die Ladungssicherung. Die Polizei sieht das sehr kritisch: Gerade LKW-Fahrer seien besonders gefährdet, am Steuer einzuschlafen, auch nicht richtig gesicherte Ware könne zu einer großen Gefahr werden.