Vertrag unterzeichnet

© Stadt Siegen

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW überlässt der Stadt Siegen die Fürstengruft im Unteren Schloss für öffentliche und touristische Zwecke. Heute ist der entsprechende Vertrag unterzeichnet worden. Er regelt auch, dass Wände und Gewölbeflächen der Fürstengruft nun für rund 150 000 Euro saniert werden können. Die Sanierungsarbeiten sollen im Frühjahr 2020 beginnen. Ab Sommer sollen dann wieder Führungen möglich sein. Die Fürstengruft ist letzte Ruhestätte von Fürst Johann Moritz, der der Stadt Siegen das „Krönchen“ schenkte.

Weitere Meldungen