Ungewöhnliche Verjüngungskur

Das Naturschutzgebiet Trupbacher Heide wurde einst vom Militär als Truppenübungsplatz genutzt. Danach wurde er zum Lebensraum für viele seltene Pflanzen- und Tierarten. Nächste Woche fährt dort wieder ein Panzer über das Gelände – diesmal aber nicht aus militärischen Zwecken.

Der ehemalige Truppenübungsplatz Trupbacher Heide ist seit dem Abzug der belgischen Truppen Anfang der 90er-Jahre ein beliebtes Erholungsgebiet in der Region. Nächste Woche fahren dort wieder Panzer über das Gelände – diesmal aber nicht aus militärischen Zwecken, sondern aus Gründen des Naturschutzes. Damit die Lebensräume der selten Tier- und Pflanzenarten auch weiterhin erhalten bleiben können, soll am 27. Januar ein ca. dreißig Tonnen schwerer Kampfpanzer über das Gelände der Heide fahren. Eine solche Art der Pflege hat bereits 2014 das erste Mal gegeben. „Die letzten trockenen Sommer haben dazu geführt, dass viel Gewässer ausgetrocknet sind – deshalb müsse man jetzt nachhelfen und das Vorgehen wiederholen“, heißt es von der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein. Durch den Einsatz des Panzers soll die Bodenverdichtung in den Kleingewässern nachgebessert werden, um ein längeres Wasserhaltevermögen zu gewährleisten.

Weitere Meldungen