Trauer in Alchen

© Jasmin Maxwell-Klein

Eine Woche nach dem schweren Unglück auf dem Backesfest in Alchen haben am Sonntag mehr als 400 Menschen in der Evangelischen Kirche in Alchen für die Opfer und Betroffenen gebetet. Bei der Explosion einer Bratpfanne waren mehrere Menschen schwer verletzt worden, eine Frau starb im Krankenhaus an ihren Verletzungen. In dem ökumenischen Gottesdienst drückten Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche, der Stadt Freudenberg und des Kreises Siegen-Wittgenstein ihre Betroffenheit und ihre Anteilnahme aus. Auch zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr hätten teilgenommen, so der Kirchenkreis Siegen in einer Mitteilung. „Unsagbares ist geschehen“, sagte der Pfarrer der Evangelisch-Reformierten Kirchengemeinde Oberholzklau, Oliver Günther, in seiner Predigt. „Heute weinen wir gemeinsam.“ Günther gestaltete den Gottesdienst zusammen mit seinem katholischen Kollegen Reinhard Lenz. Bürgermeisterin Nicole Reschke äußerte Dankbarkeit für die große Solidarität nach dem Unglück. Landrat Andreas Müller sagte den Alchern zu, dass sie in ihrer Trauer nicht allein seien. 

Weitere Meldungen