Positive Tests

Im Siegener St. Marien-Krankenhaus sind eine Patientin und ein Mitarbeiter positiv auf die mutierte, britische Corona-Virus-Variante getestet worden.

Im Siegener St. Marien-Krankenhaus sind eine Patientin und ein Mitarbeiter positiv auf die mutierte, britische Corona-Virus-Variante getestet worden. Das hat die Pressestelle der Klinik Freitagnachmittag mitgeteilt Eine anschließende Testung der unmittelbar in Kontakt stehenden Personen hat ergeben, dass eine weitere Patientin und weitere Mitarbeiter ebenfalls Corona-positiv sind. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Alle betroffenen Patienten wurden isoliert. Die infizierten Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne. Es sind ein vorübergehender Belegungsstopp für das Krankenhaus sowie ein Besuchsverbot für die betroffene Station verhängt worden. Die Betriebsleitung des Krankenhauses geht davon aus, dass beides nach Einleitung aller relevanten Maßnahmen bald wieder aufgehoben werden kann.

Weitere Meldungen