Noch keine Steuererhöhungen in Erndtebrück

Die Steuern werden in Erndtebrück in diesem Jahr nicht erhöht. Ab 2022 sieht das aber anders aus.

Der Erndtebrücker Rat hat gestern Abend den Haushalt für das laufende Jahr verabschiedet. Ausgaben in Höhe von 19,95 Millionen stehen Einnahmen von 20 Millionen Euro gegenüber. Damit ergibt sich ein Überschuss von rund 56.000 Euro. In diesem Jahr werden Grund- und Gewerbesteuern daher nicht angehoben. In den nächsten beiden Jahren sieht das aber anders aus. So soll im Jahr 2024 ein ausgeglichener Haushalt erreicht werden. Die Erhöhungen sollen moderat ausfallen. Hausbesitzer z.B. zahlen über die Grundsteuer dann zwischen 40 Cent und 1,20 Euro mehr pro Monat. Damit liegt Erndtebrück noch unter dem Kreis-Durchschnitt. Trotzdem kommen durch die Steuererhöhungen bis zum Jahr 2024 für die Gemeinde etwa 1,4 Millionen Euro zusätzlich zusammen. So soll auch wieder Eigenkapital aufgebaut werden. Auch den Vorschlägen für eine Patenschaft mit der Luftwaffe und entsprechenden Ergänzungen auf den Ortsschildern stimmte der Rat zu. Was genau dann auf den Schildern stehen wird, ist aber noch nicht klar.

Weitere Meldungen