Kreishaushalt 2020

© Simon Volkmann

Der Kreis Siegen-Wittgenstein plant für das Jahr 2020 mit Ausgaben in Höhe von rund 453 Millionen Euro - bei Einnahmen von etwa 448 Millionen Euro. Landrat Andreas Müller und Kämmerer Thomas Damm haben das Zahlenwerk am Freitag vorgestellt. Das meiste Geld - 315 Millionen Euro - muss der Kreis Siegen-Wittgenstein für Sozialleistungen ausgeben. Bei den geplanten Investitionen steht der Breitbandausbau ganz vorne. Außerdem sollen Kreisstraßen saniert und Geld in die Verbesserung des ÖPNV gesteckt werden. Landrat Andreas Müller hat außerdem eine Offensive für bezahlbaren Wohnraum vorgeschlagen. Die Kommunen sollen durch eine Senkung des Hebesatzes der Kreisumlage entlastet werden. Andreas Müller spricht sich dafür aus, den Hebesatz um 0,5 Prozentpunkte zu senken. Damit kommt er einer Forderung der Bürgermeister aus Siegen-Wittgenstein nach.

Weitere Meldungen