Gemeinsame Zimmer für Eltern und Neugeborene

Dank der finanziellen Unterstützung regionaler Unternehmen hat die Siegener Kinderklinik die Früh- und Neugeborenenstation um zwei weitere Eltern-Kinder-Zimmer erweitern können.

Dank einer Spende von 50.000 Euro konnte die DRK-Kinderklinik Siegen ihre Früh- und Neugeborenenstation um zwei neue Eltern-Kinder-Zimmer erweitert. Das Geld kommt von einer Stiftung und einem Unternehmen aus der Region. Auf der Station werden kranke Früh- und Neugeborene versorgt. In den neuen Zimmern können Eltern und Neugeborene gemeinsam untergebracht werden. Bisher gab es diese Möglichkeit auf dieser Station nicht. Der Umbau war daher seit Langem ein dringender Wunsch von Ärzten und Pflegekräften, so Arnd Dickel Pressesprecher der Klinik. So könne den Eltern eine möglichst aktive Teilnahme an den ersten Lebenstagen ermöglicht werden. Auf der Station 1 gibt es insgesamt 28 Betten, zudem können bis zu 9 Elternteile aufgenommen werden. Die Abteilung Neonatologie / Pädiatrische Intensivmedizin versorgte 2019 insgesamt 691 kranke Früh- und Neugeborene.

Weitere Meldungen