Gegen Tuningszene vorgegangen

Die Polizei und das Siegener Ordnungsamt sind am gestrigen Freitag gemeinsam gegen Regelbrecher aus der Tuningszene vorgegangen.

©

Die Siegener Polizei und das städtische Ordnungsamt sind am gestrigen Freitag gemeinsam gegen Regelbrecher aus der Tuningszene vorgegangen. Man sei sich bewusst, dass sich nicht alle Tuningfans rücksichtslos verhalten, heißt es von der Polizei. Allerdings richte man den Fokus schon länger auf die Szene, da sie aufgrund von Lärm, Abfall und Raserei für viele Anwohner ein Ärgernis darstelle. Dazu geselle sich das grassierende Corona-Virus. Eine Minderheit zeigte sich laut Polizei schon letztes Wochenende besonders respektlos, als sie in den Abendstunden ein Hupkonzert in Geisweid veranstalteten. Gestern gab es zwei Anzeigen wegen zu schnellen Fahrens auf der Weidenauer Straße. Gegen zwei weitere uneinsichtige Tuner hagelte es zudem Verwarnungsgelder wegen unnötigen Lärms. Das Ordnungsamt riegelte die Treffpunkte ab, nachdem die Polizisten Platzverweise gegen die Anwesenden verteilt hatten.

Weitere Meldungen