Frauenhaus-Finanzierung

© Bernd Müller

Der Staat soll sich künftig um die Finanzierung von Frauenhäusern kümmern – die Bundesregierung soll das per Gesetz regeln. Diese Forderung steht im Text einer Resolution, über die der Kreis-Sozialausschuss in zwei Wochen diskutieren soll. Laut dem Trägerverein des Siegener Frauenhauses führt die heutige Regelung mit Tagessätzen zu erheblichen finanziellen Problemen. Die Kreisverwaltung hat auch geprüft, wie betroffene Frauen schnell eine preisgünstige Wohnung finden können. Die Kreiswohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft KSG könne wohnungssuchenden Frauen Angebote machen. Die KSG verfüge in allen Siegerländer Kommunen über ein freies Angebot an preisgünstigen Wohnungen.