Diskussion über Möglichkeiten für den ÖPNV

Wie soll es mit dem Busverkehr in Siegen-Wittgenstein künftig weitergehen? Über diese Frage hat gestern Abend der Kreisverkehrsausschuss diskutiert.

Wie geht es mit dem Busverkehr in Siegen-Wittgenstein weiter? Mit dieser Frage hat sich gestern Abend der Kreisverkehrsausschuss beschäftigt. Die Verwaltung erläuterte künftige Möglichkeiten. Dazu gehört auch, den Busverkehr wieder über ein kreiseigenes Unternehmen laufen zu lassen. Busausfälle und Verspätungen waren nur einige der Probleme, die stark kritisiert wurden. Die Lösung könnte, zumindest für SPD und FDP, die Kommunalisierung des Busverkehrs sein. Die wäre laut Verwaltung aber frühestens ab 2028 möglich. Bevor man sich entscheidet, müsse so schnell wie möglich geprüft werden, ob ein kommunales Busunternehmen wirklich eine Verbesserung bringen könnte, so Michael Sittler von der SPD. Die CDU kritisierte die Idee, sie fürchtet hohe Kosten für die Kommunen. Helfen soll künftig ein „Runder Tisch“. Dabei können sich Politik und ÖPNV austauschen und gemeinsam eine Lösung suchen. Ein Termin wird bereits vorbereitet. 

Weitere Meldungen