Diakonie Bethanien impft - Stopp in Kliniken

Heute beginnt die Diakonie Bethanien in ihren Einrichtungen im Siegerland mit den Corona-Impfungen. In den Kliniken dagegen ist vorerst schon wieder Schluss.

Heute beginnt die Diakonie Bethanien in ihren Einrichtungen im Siegerland mit den Corona-Impfungen. Gäste und Mitarbeiter der Tagespflegen in Siegen, Netphen und Oberdresselndorf bekommen ihre Spritze. Auch die Mitarbeiter der mobilen Pflege Bethanien in Siegen inklusive der Pflegeteams in Kreuztal und Lützeln machen mit. Über 250 Impfungen sind angemeldet worden. In den Krankenhäusern ist es dagegen vorerst wieder vorbei mit den Impfungen. Den Kliniken wurde vom Gesundheitsministerium mitgeteilt, dass momentan kein Impfstoff mehr zur Verfügung steht. Grund sind Lieferschwierigkeiten bei BioNTech. "Alle bereits getätigten Erstimpfungs-Bestellungen für den 22.01. und die folgenden Tage werden seitens des Landes storniert", heißt es in dem Erlass. Und weiter: "Bestellungen für den Zeitraum vom 22.01. bis zum 31.01. sind nur noch

für die erforderlichen Zweitimpfungen durchzuführen". Die Zweitimpfungen in den Pflegeheimen sollen wie geplant stattfinden und abgeschlossen werden. Ab dem 1. Februar sollen dann auch wieder Erstimpfungen in Krankenhäusern und Pflegeheimen stattfinden. Die Impfzentren in NRW gehen voraussichtlich eine Woche später als geplant, am 8. Februar, an den Start. Siegen-Wittgensteins Landrat Andreas Müller geht aber – Stand jetzt – davon aus, dass über 80-Jährige auch weiterhin wie geplant ab kommendem Montag (25.01.2021) Termine für das Impfzentrum in Eiserfeld ausmachen können- und zwar wie in den Briefen geschrieben online oder per Telefon. Bei Fragen können Siegen-Wittgensteiner sich auch an die Corona-Infohotline des Kreises wenden.

Weitere Meldungen