Der Kreis begleitet den ersten Tag der "Maskenpflicht"

Die Kreisverwaltung begleitet die Siegen-Wittgensteiner durch den ersten Tag der "Maskenpflicht". 50 freiwillige Helfer verteilten Infoflyer und auch Masken.

Mit einer Infoaktion hat die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein den ersten Tag der "Maskenpflicht" begleitet. Seit dem frühen Morgen waren rund 50 freiwillige Helfer des DRK, der Malteser und der Stadt Siegen an stark frequentierten Orten unterwegs, um Infoflyer und – falls nötig – Masken zu verteilen.„Damit wollten wir sicher stellen, dass auch am ersten Tag der Bedeckungspflicht für Mund und Nase eine Fahrt mit dem Bus oder ein Einkauf möglich waren, auch wenn man noch keine eigene Maske dabei hatte“, sagt Landrat Andreas Müller. Die Masken waren vom Kreis extra für diesen Zweck beschafft und die Flyer am Wochenende gedruckt worden. Die Flyer enthielten u.a. eine Anleitung zum Nähen einer Maske. Die Reaktionen seien durchweg positiv gewesen, erklärt die Kreisverwaltung. Die 15.000 Sets mit Flyern und Masken sind am Sonntagnachmittag vom Amt für Brand- und Bevölkerungsschutz, Rettungswesen des Kreises auf dem Gelände des THW in der Numbach zusammengestellt worden. Dort wurden sie dann an Vertreter der örtlichen Hilfsorganisationen übergeben, die zudem für ihren Einsatz FFP2-Masken zum Eigenschutz, Handschuhe und Desinfektionsmittel erhielten.

Weitere Meldungen