Crombacher Weihnachtsmarkt

Durch die Ausrichtung eines Weihnachtsmarkts Gutes tun – das schafft die Arbeitsgemeinschaft Crombacher Weihnachtsmarkt seit 30 Jahren. 800 000 Euro sind seit 1990 an Spendenempfänger in unsere Region geflossen.

© AG Crombacher Weihnachtsmarkt

Durch die Ausrichtung eines Weihnachtsmarkts Gutes tun – das schafft die Arbeitsgemeinschaft Crombacher Weihnachtsmarkt seit 30 Jahren. 800 000 Euro sind seit 1990 an Spendenempfänger in unsere Region geflossen. Wegen der Corona-Pandemie kann der „Crombacher Weihnachtsmarkt“ in diesem Jahr nicht in der gewohnten Form stattfinden. Doch die Veranstalter lassen sich nicht unterkriegen. „Dann machen wir den Markt eben eine Nummer kleiner,“ haben sie sich gesagt. An drei Donnerstagen im Dezember wird es einen „Mini-Crombacher-Weihnachtsmarkt“ in Form eines Verkaufsstands auf dem Kreuztaler Wochenmarkt geben. Am letzten November-Samstag steht der Stand vor dem Möbelhaus Leber in Krombach. Die fleißigen Helfer des AG "Crombacher Weihnachtsmarkt" wollen dafür die "weltberühmten" Nussecken herstellen, außerdem weiteres Gebäck, Geschenk- und Dekoartikel, Marmeladen oder "Selbstgebrannten". Spendenempfänger in diesem Jahr sind der Pflegekreis Wilnsdorf, das Projekt „Hörst Du mich“ des Caritasverbands sowie die Beratungsstelle für Mädchen in Not.

Weitere Meldungen