Corona-Pandemie

Gastronomen in Siegen-Wittgenstein wünschen sich eine Perspektive, wann sie ihre Betriebe wieder öffnen dürfen.

Da die Zahl der Corona-Infektionen nicht deutlich sinkt, müssen sich die Menschen in Deutschland für die kommenden drei Wochen auf weitere Beschränkungen einstellen. Kanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs der Länder haben sich am Abend auf eine Verlängerung der Lockdown-Regeln bis zum Monatsende geeinigt. Vereinbart wurden auch noch strengere Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich. Neben Geschäften und Schulen bleiben auch Sportvereine, Fitnessstudios, Theater, Kinos und die Gastronomie geschlossen. Lars Martin vom DEHOGA Westfalen sagt, dass vielen Gastronomen in Siegen-Wittgenstein eine Perspektive fehlt, wann sie ihre Betriebe wieder öffnen dürfen. „Es herrscht eine große Frustration bei den Betrieben“, so Lars Martin. Abgesehen vom „finanziellen Debakel“ sei die Situation für Inhaber und Mitarbeiter eine große psychische Belastung. Unerwartet sei die Entscheidung vom Dienstag aber nicht gekommen, so Martin.

Weitere Meldungen