Cordoba rettet Punkt bei Gisdols Heimdebüt gegen Augsburg

1. FC Köln - FC Augsburg
© Marius Becker (dpa)

13. Spieltag

Köln (dpa) - Kleiner Lichtblick in der sportlichen Krise: Der 1. FC Köln hat beim Heim-Debüt des neuen Trainers Markus Gisdol seine rasante Talfahrt in der Fußball-Bundesliga gestoppt.

«Es ist ein Punkt der Moral. Wir wollten natürlich gewinnen, aber wir nehmen das Unentschieden gerne mit und können nun darauf aufbauen», sagte Mittelfeldspieler Dominick Drexler nach dem 1:1 (0:1) gegen den FC Augsburg in einer über weite Strecken hektischen und zerfahrenen Partie. «Der Punkt tut uns erstmal gut. Es war wichtig, dass die Mannschaft gezeigt hat, dass sie auch Rückschläge wegstecken und zurückkommen kann. Sie hat sich gegen alle Widerstände gewehrt.»

Der eingewechselte Jhon Cordoba rettete mit dem späten Ausgleich den für den FC eminent wichtigen Zähler nach zuletzt vier Niederlagen. Gleichwohl steckt der FC mit acht Punkten nach 13 Spieltagen noch tief im Tabellenkeller fest. Florian Niederlechner (43.) hatte den FCA vor 49.200 Zuschauern im Kölner Stadion in Führung geschossen, am Ende aber reicht es nicht zum dritten Bundesliga-Erfolg in Serie.

«Es war ein sehr spezielles Spiel mit vielen Geschichten. Unsere war, dass wir erst einen Elfer verschießen und dann doch in Führung gehen. In der zweiten Hälfte hatten wir plötzlich etwas zu verlieren, Köln konnte nur noch gewinnen», analysierte FCA-Coach Martin Schmidt. «Den Ausgleich in der 86. Minute nimmt man natürlich nicht gerne hin. Aber unter dem Strich war das Unentschieden verdient.»

Mehr als die komplette zweite Hälfte spielten beide Teams mit nur zehn Mann, weil sowohl Rafael Czichos (39.) als auch André Hahn (44.) eine Gelb-Rote Karte sahen. Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) sprach darüber hinaus sieben weitere Verwarnungen aus. «Am Ende haben wir alles in die Waagschale geworfen», sagte Kölns Ex-Profi Horst Heldt, der nach dem ersten Spiel als Sport-Geschäftsführer an alter Wirkungsstätte die FC-Fans besonders lobte. «Das Publikum war grandios und hat uns am Ende viel gegeben.»

Gisdol bewies bei seiner Heimpremiere Mut zur Offensive und bot gegen den FC-Angstgegner eine Doppelspitze mit Simon Terodde und Anthony Modeste auf. Auch taktisch ließ er sich etwas einfallen. So agierte Drexler an der Spitze einer Mittelfeldraute. Nationalspieler Jonas Hector, der auf die linke Halbposition vorgerückt war, wird in der nächsten Partie bei Union Berlin aber ebenso fehlen wie der Gelb-Rot-gesperrte Innenverteidiger Czichos.

Dass Hahn (9.) mit einem schwachen Strafstoß am guten FC-Schlussmann Timo Horn scheiterte, schien dem FC in die Karten zu spielen. Doch das Gegenteil war der Fall. Trotz der verpassten Möglichkeit bekamen die nach zwei Siegen selbstbewusst auftretenden bayerischen Schwaben die Partie fortan besser in den Griff und gingen nach Czichos' Platzverweis durch Niederlechners sechstes Saisontor in Führung.

Statt die Überzahl weiter zu nutzen, handelte sich auch Hahn nach einem Foul an Drexler die zweite Verwarnung ein, so dass wieder personeller Gleichstand herrschte. Als die Kölner in der Schlussviertelstunde mit dem Mut der Verzweiflung alles nach vorn warfen, gelang Joker Cordoba noch der Ausgleich: «Wir haben gehofft, dass mit ihm noch mal ein Schub kommt. Das Tor hat er klasse gemacht», sagte Gisdol.

Weitere Meldungen