Arbeitsagentur Siegen zieht Bilanz

Die Arbeitsagentur Siegen hat Bilanz für das Jahr 2020 gezogen. Vor allem bei der Kurzarbeit sorgte Corona für Rekordwerte.

In Siegen-Wittgenstein waren letztes Jahr im Schnitt rund 8760 Menschen ohne Job. Das waren fast 1600 mehr als im Vorjahr. Diese Zahlen hat die Arbeitsagentur Siegen veröffentlicht. Das Corona-Virus habe das letzte Jahr sehr nachhaltig beeinflusst, heißt es von der Agentur. Bei der Kurzarbeit habe Corona für Rekordwerte gesorgt, so Agentur-Chefin Daniela Tomczak. In Siegen-Wittgenstein waren bis Jahresende fast 70.000 Menschen von Kurzarbeit betroffen. Sie habe aber zusammen mit den Wirtschaftshilfen geholfen, den Arbeitsmarkt zu stabilisieren. Den Anstieg der Arbeitslosigkeit über das Jahr gesehen erklärt die Arbeitsagentur auch nicht mit Entlassungen, sondern damit, dass insgesamt weniger eingestellt wurde. Die Zahl der Stellen ging in 2020 entsprechend zurück, für Siegen-Wittgenstein wurden von den Unternehmen rund 1000 freie Stellen weniger gemeldet. 

Weitere Meldungen