Arbeiten am Adolf-Reichwein-Campus auf der Zielgeraden

Die Arbeiten am Adolf-Reichwein-Campus sind auf der Zielgeraden. Zwei Jahre haben sie gedauert.

Seit knapp zwei Jahren wird am Adolf-Reichwein-Campus in Siegen gebaut, jetzt gehen die Arbeiten auf die Zielgeraden. Das hat die Uni bekanntgegeben. Saniert wurde ein Drittel der gesamten Campusfläche, also insgesamt 34.000 Quadratmeter. Inbegriffen waren die Entkernung und Schadstoffsanierung der Gebäude. Auch die Außenfassaden haben ein neues Gesicht bekommen. Darüber hinaus gab es u.a. neue Fenster, eine neue Dämmung und neue Fußböden. Die neue Mensa und die Bibliothek sollen zu Beginn des nächsten Sommersemesters in Betrieb genommen werden. Die Seminar- und Büroräume sollen bereits ab Dezember genutzt werden. Einzelne Arbeiten werden danach noch folgen. Die Modernisierung des Campus kostet insgesamt mehr als 113 Millionen Euro. Den Großteil der Kosten übernimmt das Land.

Weitere Meldungen