Nachrichten vom 23.01.2018

Er verließ die blutend die Unfallstelle

Großeinsatz der Polizei löste gestern ein Mann in Freudenberg aus

Mehrere Streifenwagen, Polizei-Beamte aus Siegen und Rheinland-Pfalz, ein Personenspürhund und zwei Hundestaffeln haben gestern Abend nach einem 57-jährigen gesucht. Er war mit seinem Kleintransporter in Freudenberg von der Fahrbahn abgekommen und im Graben gelandet. Dabei zog er sich stark blutende Kopfverletzungen zu. Als ein vorbeikommender LKW-Fahrer helfen wollte und die Polizei gerufen hat, ist der Verletzte spurlos zu Fuß verschwunden. Wegen der Unfallsituation und den Blutspuren wurden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Später wurde der 57-jährige zuhause in seinem Bett gefunden. Er stand unter deutlichem Alkoholeinfluss. Seine Verletzungen stellten sich als leicht heraus. Gegen ihn gibt es nun eine Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer und Unfallflucht.
 
 

Forscher der Uni Siegen haben Studie veröffentlicht

Shitstorm in Netz bei Unternehmen vermeiden

Ein negativer Kommentar in den sozialen Medien, eine schlechte Kritik auf einem Bewertungsportal – im Netz ist die Hemmschwelle für Beschwerden über Firmen und ihre Produkte recht niedrig. Forscher der Uni Siegen haben untersucht wie Unternehmen damit umgehen können. Für ihre Experimente haben die Forscher eine fingierte Seite erstellt und verschiedene Szenarien dargestellt, wie Unternehmen darauf reagieren können. Erfolgreichste Strategie ist, sich öffentlich beim Beschwerdeführer zu entschuldigen und eine Entschädigung anzubieten. Bei der Studie wurden fast 2.000 Menschen dazu befragt. Für ihre Experimente haben die Forscher eine fingierte Seite erstellt und verschiedene Szenarien dargestellt, wie Unternehmen mit einer Beschwerde im Internet umgehen können. Inzwischen sind erste Ergebnisse veröffentlicht.
 
 

Das ist die ADAC-Staubilanz

A45 bleibt weiter Stau-Autobahn Nummer 1

Das unbeständige Wetter im Sieger- und Sauerland, die vielen LKW und die ständigen Brückenarbeiten sind die Gründe für viele Staus auch auf bei uns entlang der A45. Das geht aus der aktuellen ADAC-Staubilanz hervor. Große Brückenbauarbeiten gibt es zum Beispiel bei uns in Wilnsdorf. Dort werden die beiden Talbrücken in Rinsdorf und Rälsbach neu gebaut. Das soll noch etwa fünf dauern. Außerdem wird die A45 zwischen Siegen-Süd und Wilnsdorf sechsspurig. Auf der gesamten Sauerlandlinie hat es laut ADAC allein im letzten Jahr knapp 30.000 Kilometer Stau auf der gesamten Strecke der A45 von Dortmund bis nach Aschaffenburg gegeben. Über 8000 Stunden lang haben die Autofahrer gestanden.
 
 

Kreisklinikum sucht Testpersonen

Neues Trainingskonzept für Demenzkranke

Im Alltag fit trotz Demenz. Dabei soll ein elektronischer Assistent helfen. Damit können Bewegungen vor dem Fernseher ganz einfach geübt werden. Das System soll bald getestet werden. Das Kreisklinikum sucht gerade Alltagstester. Um eben die geistige und körperlicher Fitness spielerisch aufzubauen hat die Uni Siegen hat zusammen mit der Charite Berlin das spezielle System entwickelt. Mit Kamera und Computer können die Bewegungen des Trainierenden zuhause am Fernseher übertragen werden. Eine Mischung aus kreativen Spielen, Reaktionstests und Kraftübungen. Derzeit werden Testpersonen gesucht. Sie können sich bis Mitte Februar beim Siegener Kreisklinikum melden.
 
 

Gute Neuigkeiten im neuen Jahr

Heimatfreunde Oberfischbach erhalten Fördermittel

Für die Heimatfreunde Oberfischbach geht das neue Jahr schon gut los. Bürgermeisterin Nicole Reschke hat dem Verein einen Fördermittel-Bescheid in Höhe von knapp 57.000¤ von der Bezirksregierung Arnsberg überreicht. Mit dem Geld soll in den nächsten zwei Jahren das ehemalige Feuerwehrhaus an der Molkerei-Straße in ein Gemeindehaus umgebaut werden. Es sei ein großer Baustein in der Stadtentwicklung, so die Bürgermeisterin. Der Vereins-Vorsitzende Rolf Kray sieht den Mittelbescheid als großen Motivationsschub für das Team. Sobald der Verein die Baugenehmigung hat, will er mit viel Einsatzwillen an den Umbau gehen.
 
 

Knapp 70% der Autofahrer zu schnell

Stadt Netphen plant mehrere Maßnahmen für Verkehrssicherheit

Bis zu 70% der Autofahrer in Netphen sind zu schnell. Das hat die Stadt bei Geschwindigkeitskontrollen in einigen Gebieten festgestellt. Deswegen ist gestern im Netphener Ausschuss noch einmal über den Verkehrsplan gesprochen worden. Autofahrer also aufgepasst: Bald soll auf vielen Straßen eine geringere Geschwindigkeit erlaubt sein als bisher. Außerdem soll in Dreis-Tiefenbach ein Fahrradschutzstreifen entstehen und in anderen Bereichen sollen Verkehrsspiegel aufgestellt werden. Auch weitere Maßnahmen für die Verkehrssicherheit sind geplant.
 
 

Zum 70. Geburtstag

Augsburger Puppenkiste kommt ins Siegerland

Die Augsburger Puppenkiste wird dieses Jahr 70 Jahre alt. Und im Jubiläumsjahr holt das Technikmuseum Freudenberg Jim Knopf, Urmel & Co. nach Siegen-Wittgenstein. Das Team um Alexander Fischbach und Friedhelm Geldsetzer baut gerade eine große Ausstellung rund um das beliebte Marionetten-Theater. Von Ende April bis Oktober soll diese dann zu sehen sein. Unter anderem ist ein Neubau der Lokomotive „Emma“ aus der Geschichte „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ geplant. Die soll dann rund um das Technikmuseum fahren. Auch mit der Freilichtbühne Freudenberg ist eine Kooperation geplant.
 
 

Ortsumgehung Kreuztal

Pläne für den Straßenneubau liegen öffentlich aus

Der Planfeststellungsbeschluss für die Ortsumgehung Kreuztal ist da. Die neue Trasse soll einmal im Bereich „Liesewald“ bei der HTS-Anschlussstelle Buschhütten beginnen und zwischen Ferndorf und Kredenbach wieder auf die heutige B 508 münden. Von heute an werden sämtliche Planungsunterlagen für zwei Wochen im Kreuztaler Rathaus öffentlich ausgelegt. Anschließend kann beim Oberverwaltungsgericht gegen den Beschluss geklagt werden. Viele Menschen warten auf den Bau der Ortsumgehung, weil sie unter dem hohen Verkehrsaufkommen der B 508 leiden.
 
 

Pläne stehen zur Diskussion

Umgestaltung der Koblenzer Straße in Siegen

Mehr Platz für Busse und Radfahrer, Durchgangsverkehr rauf auf die HTS, Verkehrsberuhigung: das sehen Pläne vor, die heute Nachmittag im Siegener Verkehrsausschuss auf der Tagesordnung stehen. An der Kreuzung „Kochs Ecke“ soll der Verkehr Richtung Berliner Straße/HTS künftig zweispurig links abbiegen. Zwischen Kochs Ecke und Obergraben soll die Koblenzer Straße in jede Richtung nur noch eine Fahrspur haben. Dadurch soll die Zahl der Autos, die dort am Tag entlangfahren, von heute 16 000 auf künftig 13 000 sinken. Das wird auch die Lärm- und Feinstaubbelastung im Bereich Sandstraße senken, hofft die Stadtverwaltung.
 
 

Tarifstreit in der Metall- und Elektroindustrie

IG Metall ruft zum Warnstreik in Wittgenstein auf

Im Tarifstreit der Metall- und Elektroindustrie macht die IG Metall weiter Druck: sie hat für heute Beschäftigte von M+E-Unternehmen aus Wittgenstein zum Warnstreik aufgerufen. Sie sollen am Vormittag zu einer Warnstreikkundgebung der Gewerkschaft nach Berghausen kommen. In dieser Tarifrunde verlangt die IG Metall 6 Prozent mehr Geld und flexiblere Arbeitszeitregelungen. Morgen findet die vierte Verhandlungsrunde statt.
 
 

5 Jahre frei lebende Wisente im Rothaargebirge

Trägerverein sieht Artenschutzprojekt auf gutem Weg

Seit fast fünf Jahren leben Tiere der ausgewilderten Wisent-Herde in Freiheit im Rothaargebirge. Ende 2017 bestand die Herde aus 21 Tieren. Der Trägerverein verweist auf die vielen Geburten in jedem Jahr: das zeige, dass es den Tieren gut gehen. Der Verein nennt das Auswilderungsprojekt eine „einmalige Erfolgsgeschichte“ und einen „beispielhaften Beitrag zum Artenschutz“. Im Streit mit den Sauerländer Waldbauern wird als Nächstes eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs erwartet.
 
 
NOXX
Nachricht schreiben
Aktuelles Wetter
6°C / 13°C
Siegen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 18:30h (23.01.)
     
  • 17:30h (23.01.)
     
  • 16:30h (23.01.)
     
  • 15:30h (23.01.)
     
  • 14:30h (23.01.)
     
  • 13:30h (23.01.)